News & Presse

Aktuelles

AKTUELLES. 

Stiftungspreis 2016 für vorbildlich Teamprojekte

Jährlicher Stiftungspreis für vorbildliche Teamprojekte der Stiftung Wissen + Kompetenzen in Kooperation mit House of Competence im Hause der IHK Karlsruhe vergeben / Sechs Preisträger-Kandidaten

Die Stiftung Wissen + Kompetenzen hat in Kooperation mit dem House of Competence (HoC) am KIT vorbildliche Teamprojekte, die in besonderer Weise der Entwicklung fachübergreifender Kompetenzen dienen oder gedient haben, mit ihrem Stiftungspreis 2016 ausgezeichnet.Vergeben wird der Preis an Projekte aus studentischen Initiativen, die sich inhaltlich an gesellschaftlichen oder technischen Fragestellungen orientieren. Ausschlaggebend ist, inwiefern die Projektarbeit nicht nur zur Erweiterung von Wissen, sondern auch zur Entwicklung fachübergreifender Kompetenzen beiträgt oder beigetragen hat.

Preisträger des Stiftungspreises 2016

Als vorbildliche Teamprojekte ausgezeichnet wurden: JointWatchR, das den technisch orientierten Preis gewonnen hat, sowie Hydroélectricité Kivu, das den gesellschaftlich orientierten Preis und zusätzlich den Publikumspreis überreicht bekam. Beide Teamprojekte sind studentische Initiativen am KIT.

JointWatchR wurde für ihre Entwicklung eines mit Sensoren und variabler Dämpfung ausgestatteten Laufschuhs ausgezeichnet. Der Laufschuh ermöglicht es, Daten über Belastung und Fußstellung beim Laufen zu sammeln und via App auf dem Smartphone anzuzeigen. Über diese App ist es möglich, die Dämpfung für jeden Untergrund ideal anzupassen. Zudem können Daten für wissenschaftliche Studien erfasst und verwendet werden.

Hydroélectricité Kivu wurde für sein Konzept des Baus eines Wasserkraftwerks in der Region Süd-Kivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo ausgezeichnet. Mit diesem Wasserkraftwerk soll die bisher fehlende Stromversorgung in der ländlichen Region sichergestellt werden und damit die wirtschaftliche Entwicklung fördern.

Ministerin Theresia Bauer übernimmt auch 2017 die Schirmherrschaft.



Die Schirmherrschaft für den Stiftungspreis 2017 übernimmt das
Ministerium für  Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes
Baden Württemberg bereits zum zehnten Mal.

Auszug aus einem Brief von Frau Bauer an die Stiftung:
"... Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen ergänzend zum Fachstudium ist nach meiner Überzeugung ein wichtiger Bestandteil einer guten Hochschulbildung. Sie ist unverzichtbar für die umfassende Ausbildung der akademischen Nachwuchskräfte. Es ist allen Studierenden zu wünschen, dass sie es schaffen, über den Tellerrand der eigenen Fachwissenschaft hinauszublicken, neue Erfahrungen zuzulassen und zusätzliche Kompetenzen zu erwerben. ...
...Bei der Vermittlung der Schlüsselqualifikationen ist die Kooperation mit der Praxis von besonderer Bedeutung ......In diesem Bereich leistet die Stiftung Wissen+Kompetenzen hervorragende Arbeit." 

Der Stiftungspreis und der Schlüsselqualifikationsgedanke erfahren durch diese
Unterstützung seitens der Ministerin große Schubkraft und breite Aufmerksamkeit.



Die Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe Frau Luczak-Schwarz übernimmt 2015  den Vorsitz der Stiftungspreis-Jury.